Ein kleiner Rückblick der vergangenen Wochen!

Hallöchen!!

Die letzten Wochen waren ereignisreich und gefühlstechnisch eine Berg- und Talfahrt.

Aber nun von vorne:

Nach einer wochenlangen verschleppten Grippe nahm ich als letzte Lösung Antibiotikum und pausierte in Sachen Sport.

In der 2. Oktoberwoche stieg ich daraufhin wieder ins Training ein. Es war wohl gleich etwas zuviel des guten. Am Freitag in der selben Woche schwoll mein linkes Bein an und es dauerte 2 Tage, bis es wieder abgeschwollen war.

Warum es nur das Linke war, weiss ich bis heute nicht. Ich erklärte es damit, dass der Schienbeinkopf vor 9 Jahren gebrochen war und wegen der Vorbelastung es anfälliger war/ist.

An Laufen oder Auftreten war nicht zu denken. Solche Schmerzen hatte ich schon lange nicht mehr und erinnerte mich daran, dass ich solche Schmerzen früher öfter hatte. Das sind die Nachteile des Mannschaftssport. Ein herber Rückschlag.

Es dauerte knappe 1 1/2 Wochen, bis ich das Bein wieder normal benutzen konnte.

In dieser Zeit wollte ich auf Sport nicht gänzlich verzichten und versuchte es mit Ausgleichssport, bei dem die Beine nicht so beansprucht werden, wie z. B. Pilates und Core-Training. Yoga war auch eine Überlegung, aber ich konnte mich dazu einfach nicht aufraffen.

Ich beschloss zunächst einen Termin bei einem Orthopäden zu vereinbaren. Nachdem ich einige Anrufe getätigt hatte und nirgends kurzfristig einen Termin bekommen konnte, versuchte ich es bei den Chirurgen, bei denen ich früher schon öfter war und bei denen ich auch das Metall vom Bruch entfernt worden ist.  Sie kennen also auch meine Vorgeschichte.

Ab da ging dann alles ruck zuck. Beim Termin wurde geröngt. Man sah schon etwas Arthrose. Man wollte aber die Sache beim MRT abklären. Da war ich dann die Woche drauf. Keine Auffälligkeiten an Bänder, Sehnen und Meniskus.

Ich konnte es kaum glauben und die Freude zeigte sich erst Stunden später.  Die Nachuntersuchung bei den Chirurgen findet nächsten Dienstag statt. Aber dem sehe ich jetzt gelassener entgegen.

Hatte schon mit den Gedanken gespielt eine Alternative zum Laufen zu suchen, falls ich das ganz aufgeben muss.

Aber da es sich doch wohl nur um eine Überlastung gehandelt hat, hab ich mir von Trainer Jens einen Krafttrainingsplan machen lassen, um dieser Belastung und Überlastung entgegenzutreten. An dieser Stelle ein fettes DANKE an Jens. Er hat wirklich Ahnung und ich hoffe mit seiner Hilfe wieder ohne Probleme in den Knien ins Laufen einzusteigen.

Ich hatte ja vorher schon Probleme. So konnte ich z. B. keine Step-Aerobic-Kurse mehr machen, weil sich meine Knie danach anfühlten, als ob sie gleich durchbrechen und weh taten. Auch merkte ich das z. B. beim Strongmanrun.

Den Plan mache ich jetzt seit Mittwoch 3x die Woche für 2 Wochen. Danach wird erhöht, weil das Ziel auf Maximalkraft ausgelegt ist. Ausdauersport zurzeit gestrichen. Wow haut der rein. Muskelkatze in den inneren Oberschenkeln.
Dazu weiter Pilates und Coretraining zur Stabilität des Rumpfes.

Nachdem ich jetzt weiss das Laufen nicht zwingend aufgeben zu müssen, kam mir der Gedanke mich auch mal an einen Halbmarathon ran zu trauen.

Scheint jetzt wohl noch etwas früh für solche Gedanken zu sein, aber warum auch nicht. Ich trainiere effektiv bzw. baue ich auf der Diagnose auf und werde zukünftig vereinsmäßig in einem Lauftreff einsteigen, wo sich mein Laufpensum sowieso erhöht.

Warten wir mal die kommenden Wochen ab und sehen dann weiter.

Bis dann Eure Jasi

Advertisements

Über meineartzulaufen

You can rest when you´re dead!
Dieser Beitrag wurde unter Ausrüstung, Körpergefühl und so, Training veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ein kleiner Rückblick der vergangenen Wochen!

  1. Uli S. (@MauzePow) schreibt:

    Ich darf seit Juni schon nicht mehr laufen, weil mein äußerer Meniskus angerissen ist. Nach Ultraschallbehandlung darf ich jetzt zur Krankengymnastik. Ich darf zwar Radeln, aber sofern es anstrengend wird (stärkerer Gegenwind/Bergauf) geht es sofort ins Knie. -.-
    Ich hab BodyRock für mich entdeckt und versuche dies, sofern ich erstmal nur eingeschränkt sporteln kann.
    Wünsche dir gute und vor allem schnelle Genesung mit deinem Bein!

    • meineartzulaufen schreibt:

      Ohje! Ich weiss ganz genau wie es Dir geht. Man greift nach allen Strohhalmen. Aber ich finde es schön, dass Du für Dich eine gute Alternative gefunden hast. Das steigert die Lebensqualität immens. 🙂
      Ich drücke Dir die Daumen, dass Du wieder voll „hergestellt“ wirst und alles gut läuft. Vielen Dank für Deine Wünsche!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s