Juni 2013 – Freud und Leid so nah beieinander!

image

Juhu!
Der Blogpost ist längst überfällig.  Aber wg. unglücklichen Umständen und vllt. auch ein bisschen Faulheit hat sich der Rückblick etwas verzögert. Dazu aber später mehr.

Zunächst einmal die Zahlen des Monats:

  • 7,81 km in 59:59 Min. gelaufen (2 Läufe)
  • 88 Radkilometer (inkl. 4 Tage Bikecamp)
  • Weitere Sportzeit mit Bodycombat, Bodypump, Fitness (Kraft), Pilates, MTB und Indoor Cycling verbracht.
  • Sportzeit gesamt: ca. 26 Stunden

Meine Sportzeit hat sich doch deutlich gesteigert. Nicht zuletzt, durch das Bikecamp an der Zugspitze.

Wie ihr alle wisst, hatte ich zu Anfang des Jahres wg. der im November festgestellten Thrombose ein Sportverbot, mit dem ich zurzeit noch etwas zu kämpfen habe. Meine Muskulatur an den Beinen (hauptsächlich im linken) ist so stark zurückgegangen, dass ich nach dem Laufen und während einigen Übungen leichte Schmerzen im Knie habe.

Die Körperzusammensetzung, welche ich alle 3 Monate im Studio messen lasse, bestätigte den „Muskelschwund“. Ich verlor 1,5 kg, davon 800 gr. Muskelmasse. 200gr. alleine im linken Bein.

Nun gut soweit. Ich sollte deshalb das Laufen erst mal sein lassen und bekam einen 10-wöchigen Trainingsplan für den Muskelaufbau. 3x die Woche Krafttraining an den Geräten. Den Rest der Tage weiterhin Ausdauer, um nicht meine Form zu verlieren.

Diesen Plan startete ich jetzt allerdings wegen meines Urlaubes vor 2 Wochen (hierzu aber dann mehr im Rückblick Juli).

Vor meinem Urlaub mit dem Bike und bevor ich wusste, dass ich nicht mehr Laufen solle, sagte ich einer Freundin zu, beim Tag des Sports für den Park Tennis Club Siegelbach mitzulaufen.

Eine Vereinsstaffel. Jeder Läufer durfte maximal 5 Runden á 1 km laufen. Dabei war egal, ob diese Runden am Stück oder mit Pausen zurückgelegt werden. Es durfte jedoch immer nur ein Läufer pro Verein auf der Strecke sein. Eine Zeitnahme erfolgte nicht.

Ich hatte kurz Gelegenheit mit dem Schirmherr Dr. Markus Merk (einige werden ihn als ehemaligen Bundesligaschiri kennen) zu sprechen, der die Veranstaltung ins Leben gerufen hatte. Toll, wie er das alles gemanagt hat.

Es waren 34 Vereine angemeldet, 31 waren am Start. Und der Ablauf war auch mehr als reibungslos. Mein Lob war ihm sicher. 🙂

Pro gelaufenen km kassierte man 5 € für die Vereinskasse. Auch wenn ich kein Mitglied des Vereins war/bin sagte ich zu. Warum soll mein Einsatz nicht auch mal jemandem zu Gute kommen.

image

Ich war für morgens 8:15 Uhr bestellt. Das Wetter war super schön und es sollte ein sehr heißer Tag werden. War ganz gut, dass ich morgens startete. Mir liegt diese Hitze nämlich überhaupt nicht. Als ich ankam, war Jochen bereits auf der Strecke, der die 5 km in einem Rutsch erledigte.

Danach übernahm ich das Staffelholz. Da ich nicht wusste, wie es mit meinem Knie läuft, sprach ich mit Katja ab, dass ich 2 Runden auf jeden Fall durchziehe und danach es mir offen halte.

Am Ende lief es so gut, dass ich sogar 3 Runden gelaufen bin. Danach machte ich eine Pause von ca. 1 Stunde, da während dessen weitere Vereinsmitglieder eintrafen, die unbedingt gleich los laufen wollten.  Die Stimmung war gut und man bekam einen positiven Eindruck über das Vereinsleben beim PTC Siegelbach.

Die letzten beiden Kilometer waren hart. Ich bereute die Pause. Die Beine waren schwer und es lief nicht mehr so rund.

Aber die Strecke durch das ehemalige Bundesgartenschaugelände ließ das alles kurz vergessen. Ich mag ja eigentlich keine Runden, aber das war wirklich ein Traum.

Man hatte eine klitzekleine Steigung zu Anfang der Runde, der Rest war flach. Die Strecke schlängelte sich am Rande der Dino-Statuen entlang, sogar durch die Beine eines Dinos musste man laufen (was einigen Leuten erst auf meinen Hinweis aufgefallen war). 🙂

Man lief auf Rasen, Rindenmulch und den dort angelegten Wegen.

Es ist wirklich wunderschön und das Gelände hat einiges zu bieten.  Man kann da wirklich einen Tag gut verbringen: bolzen, Volleyball spielen, skaten/biken oder einfach nur in der Wiese flanieren. Ein Kinderspielplatz ist auch vorhanden. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls in Form eines Imbiss gesorgt.  Wer mehr erfahren möchte (Öffnungszeiten, Eintrittspreise etc.) klickt bitte hier: Gartenschau Kaiserslautern.

Durch den unglücklichen Umstand, dass ich am selben Abend bei einem Konzert mein Handy verloren habe bzw. der Verdacht des Diebstahls besteht, kann ich nur mit den Bildern von Katja und denen, die ich gleich bei Twitter gepostet habe, dienen.

image

Erfolgreich für mich war der Tag jedoch trotzdem: Trotz der einstündigen Pause zwischen km 3 und 4, lief ich meine persönliche Bestzeit auf 5 km:

31:58 Min. (handgestoppt).

image

Ich war glücklich und konnte es kaum fassen, so flott war ich seit meinen Anfängen im Feb. 2011 nicht einmal gewesen.

Danach die Ernüchterung: Das war für die nächsten 10 Wochen mein letzter Lauf.

Und 2 Stunden später meldete sich mein Knie und zeigte mir, dass es das nicht so toll fand.

Eine Woche später fand ich mich dann mit meinem Bike an der Zugspitze wieder. Aber dazu dann in meinem nächsten Blogpost, der sicher nicht so lange auf sich warten lässt. 🙂

So on! Eure Jasi

image Meinereiner

image Katja

image Jochen

PS: Nach meinem Urlaub fand ich Post vom PTC Siegelbach mit einem Dankesschreiben für meinen Einsatz, was mich riesig gefreut hat. Ich bedanke mich hiermit ebenfalls nochmals herzlich für die Einladung. Es hat Spass gemacht und ich würde mich freuen,  nächstes Jahr wieder dabei zu sein.

Advertisements

Über meineartzulaufen

You can rest when you´re dead!
Dieser Beitrag wurde unter Körpergefühl und so, MTB, Rad, Schilddrüsenunterfunktion, Schweinehund, Thrombose, Training, Wettkämpfe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s