Ich und das Laufen! – Staffelteam und Vorbereitung auf den Toughrun

Juhu!

Wie ihr ja wisst steht am Samstag der Toughrun in Bexbach für mich an. Und ich habe mich diesmal das erste Mal überhaupt besonders darauf vorbereitet und mir einen Trainingsplan erstellt.

OK. Ich muss zugeben in 3 Wochen ist nicht viel zu reißen, aber ich bin motiviert (gewesen) und ganz so unfit bin ich ja nicht.  🙂

Die Etappe beim Saarbrücker Gourmetmarathon ist mehr als super gelaufen. Ich hatte Spaß und konnte durchlaufen. Das war der Plan. Das am Ende auch noch eine super Zeit dabei rauskommt, war die Krone.

Das war ja auch so ein Ding. Letztes Jahr hatte ich mit David schon darüber gesprochen da mitzulaufen. Hat sich aber leider niemand weiteres finden wollen, der mit uns eine Staffel melden wollte.

Dieses Jahr dann dasselbe in grün. Katja und Jochen hatten leider keine Zeit, wären aber dabei gewesen. Mist. Leider gar nicht so einfach. Aber Carmen hat dann noch einen Arbeitskollegen angesprochen, der spontan zusagte. Jetzt nur noch eine 4. Person finden. Weil sich wirklich niemand finden wollte, habe ich meinen Papa gefragt.

Seit ich Laufe hat er eine große Klappe. Er kann das auch und läuft mal mit. „Jaja, genau!“. Hab das immer nur belächelt, da wenn ich die Läufe erwähnt habe, immer nur kam: „Wann ist der? In 2 Wochen schon? Ne das ist mir jetzt zu kurzfristig“.

Letztes Jahr hat er dann aus langeweile bei Carmens Trainer Jens einen Laufkurs besucht von 0 auf 5 km in 8 Wochen. Es fing an ihm Spaß zu machen und abgenommen hat er auch. Es folgte die Anmeldung im Studio und der Besuch des dort angebotenen MyLinekurs. Mutter folgte ihm und gemeinsam haben sie an sich und ihrer Gesundheit gearbeitet. Es macht Spaß und man trifft die family jetzt immer öfter  im Studio.

Als Beispiel: Als ich letztes Jahr am 2. Weihnachtsfeiertag daheim bei meinen Eltern vorbei gefahren bin und keiner da war, bin ich ins Studio und da haben sie gehockt mit ihren Eiweis-shakes. Mich immer belächelt, musste ich diesmal schmunzeln.

Aber wieder zurück zum Thema: Er sagte gleich zu, ohne zu Fragen wann das überhaupt ist, nachdem er wusste, dass es für jeden Finisher eine Medaille gibt. Eine Urkunde ist ihm egal, hauptsache es gibt eine Medaille. 🙂 Er hat seit der Beendigung des Laufkurses nicht sehr viele km gerissen. So hat er in den 2 Wochen Vorbereitung fast täglich auf dem Laufband gestanden. Immer etwa für 20 bis 30 Minuten lang.

Seine Nervosität war extrem hoch als wir in Saarbrücken ankamen. Das merkte jeder. Aber wir hatten Spaß und das war auch die Motivation dort mitzumachen. Kein Druck und mit Spaß ins Ziel.

Papa in Aktion :-)

Papa in Aktion 🙂

So finishten wir den Halbmarathon in einer Zeit von 2:09:51.

Läufer 1, David:  33:17

Läufer2, Jasmin: 36:30

Läufer 3, Remy: 31:08

Läufer 4, Timo: 27:43

4er Staffel-Team und Carmen

4er Staffel-Team und Carmen

So ist es denn jetzt in weniger als einer Woche soweit. Ich bin erneut beim Toughrun angemeldet und diesmal kann ich auch mitlaufen. Letztes Jahr um diese Zeit hatte ich schon mit Schmerzen in der Kniekehle zu kämpfen. Da wusste noch keiner, dass es eine Thrombose war.

Gestern bin ich im Training das erste Mal etwas langsamer und länger als sonst raus. Das Wetter war super. Ich fühlte mich gut. Aus geplanten 80 Min. wurden 98 Min. Distanz: 13,21 km.

Ich habe die Distanz auf der Uhr entfernt und mir nur meine aktuelle Geschwindigkeit, Zeit und Puls anzeigen lassen. Auch von eingehenden Nachrichten auf meinem Telefon habe ich mich nicht ablenken lassen. Ich konnte durchlaufen, ja man staune, keine Gehpausen.

Wieder daheim angekommen war ich platt, aber glücklich. Alleine konnte ich mich noch nie für eine Distanz jenseits der 7 km motivieren.

Ich weiß den Toughrun darf man nicht unterschätzen, genauso wie den Strongmanrun. Wasser und Matsch macht die Lauferei nicht zum Spaziergang, aber ich werde die Distanz in der vom Veranstalter angegbenen Zeitspanne schaffen und ganz viel Spaß haben.

Und den 10er am nächsten Tag in Malle nehme ich als Regenerationslauf mit.

Es wird grandios.

Advertisements

Über meineartzulaufen

You can rest when you´re dead!
Dieser Beitrag wurde unter Training veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ich und das Laufen! – Staffelteam und Vorbereitung auf den Toughrun

  1. Pingback: Die Höhen und Tiefen eines Jahres! | meineartzulaufen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s