Ja, ich lebe noch!

Recht ruhig war es seit dem letzten Blogpost im Januar (!) geworden. Hoppela! 🙂

Und ich hab meinen Bloggeburtstag verpasst. Für mich eigentlich auch nichts Neues: Jeder der mich kennt weiß, dass ichs mit Daten und Ereignissen zu bestimmen Daten eigentlich nicht so wirklich habe. Ich bin da immer auf meine (Papier-)Kalender angewiesen. Ohne den geht bei mir nix.

Am 13.01.2014 wurde meineartzulaufen also 2 Jahre alt. Wahnsinn!!

Er begleitet mich also schon seit 2 Jahren bei allen Höhen und Tiefen meines sportlichen und weniger sportlichen Lebens. Der Blog wurde nicht nur zu einem Sporttagebuch meiner schönsten Aktivitäten/Wettkämpfe/Urlaube, nein auch in weniger schönen Situationen folgten „Protokolle“, Empfindungen und Dokumentationen.

Ja …. da wird man schon ein wenig nachdenklich. Man vergißt so vieles und kann sich hier wieder alles ins Bewußtsein rufen.

Nun gut. Seit Erschaffung dieser Seite entstanden also 66 Beiträge in 10 Kategorien. 77 Kommentare bei 5.300 Aufrufen! Wow!

Zu Anfang hätte ich nicht gedacht, dass hier überhaupt jemand klickt – außer natürlich Mutti 😉 -, weil es ja eigentlich mehr für mich war, aber natürlich freut man sich im Nachhinein doch über das Interesse an meinem Geschreibsel wildfremder Personen aus aller Welt!

Deshalb an dieser Stelle

DANKE

an Euch da draußen!!

So was ist denn jetzt alles passiert seit Januar 2014:

Ich versuche für den Mallorca-Urlaub läuferisch fit zu werden. Klappt mal mehr oder weniger gut. 2x die Woche bin ich aber dann doch draußen (gewesen). Meistens für ca. 45 – 60 Minuten (grob geschätzt).

Es viel mir schwer den Kopf frei zu kriegen, zuviel war da drin und auch die langweiligen Krafteinheiten im Studio machten das ganze nicht besser.

Dann hatte ich wieder Probleme mit meinen Knien, da ich mehr auf Asphalt laufen muss. Im Wald war es um die Uhrzeit abends schon zu duster. Und der Brooks Pure Flow ist für die Asphaltwege und für meine Knie eher ungeeinget – zu wenig Sprengung und Dämpfung. Also laufe ich zurzeit wieder in meinen New Balance und schon gehts den Knien wieder besser.

Schon erstaunlich, was ein Schuh alles ausmacht.

Also habe ich beschlossen mir noch einen weiteren Dämpfungsschuh zuzulegen. Nur leider ist das auserwählte Modell in meiner Größe und in den von mir gewünschten Farben ausverkauft. 😦 Muss das also noch etwas warten. Aber in meinem NB läuft es sich ja auch ganz gut. 🙂

Einen neuen Kraft-Trainingsplan habe ich von unserem Physio im Studio gemacht bekommen. Zuvor war ich dann noch auf der Waage. Auch da hat sich ein klein bisschen was getan.

1,2 kg Gewichtsverlust: davon 600 gr. Fettmasse und 200 gr. Muskelmasse.

Meine Beine sind stärker geworden, wobei ich an den Armen etwas abgebaut habe. Der Körperbau ist aber weiterhin ausgeglichen. Jetzt wird an den Feinheiten gefeilt, was im neuen Plan von Tobi Beachtung gefunden hat.

Wenigstens etwas. Meine neue Wochenstruktur scheint also nicht ganz so verkehrt zu sein.

Dann war ich mit Carmen, Gabi und Thomas bei meinem 1. Indoor-Cycling Marathon in Schönenberg-Kübelberg. Knapp 5 Stunden Standradfahren. Hatte den morgen verpennt, irgendwie hatte mein Wecker nicht funktioniert. Später stellte ich dann fest, dass der erst gar nicht angeschaltet war. Also startete ich mit einem Kickstart in den Tag – klar, das kann ja wieder nur mir passieren. 😀

Die ersten drei Stunden waren super geil, dann wurde es etwas fad und ich hatte keine Lust mehr. (Sieht man leider auch auf den Bildern bei fb). ;-D Das lag aber auch mehr an der eintönigen Musik. Irgendwann hörte sich alles gleich an und um mich hüpften dann auch noch einige Menschen herum, was ich in dem Moment dann auch nicht wirklich ertragen wollte. Naja. Ich hab es jedenfalls geschafft. Alles in allem war es ein schöner Tag!

Ach ja mein Renner war fertig. Dieser Anruf erreichte mich auch etwa Mitte Februar. Ich habe im Dezember vom Bruder meines (Bald)Schwagers ein Rennrad erstanden. Da ich mit meinem MTB zur Inspektion musste, habe ich gleich mal vom Radhändler meines Vertrauens schauen lassen, ob der Renner für mich geeignet ist. Für mich als Anfänger wäre es ausreichend. Wenn ich ambitionierter Fahren würde, solle ich jedoch drüber nachdenken ein passenderes Modell anzuschaffen. 2 Nummer kleiner wäre schon besser, gerade für längere Distanzen. Aber weil ich ja nicht weiß, ob das überhaupt etwas für mich ist, ist es (noch) ausreichend.

Lediglich die Front musste auf mich „zugeschnitten“ werden. Es gab deshalb einen neuen Lenker und einen kürzeren Vorbau.

Dann ereilte mich letzte Woche eine kleine Erkältung und ich musst etwas aussetzen mit dem Sport. Samstag lag ich dann völlig flach und musste alle meine Vorhaben absagen – sorry nochmal! 😦

Da Fastnacht war und somit der Dienstag auch arbeitsfrei -nutzte ich den Tag um mich zu bessern und gleichzeitig mich zu langweilen.

So langsam steige ich gerade wieder ein. Aber eher langsam wie schnell – will es ja nicht übertreiben.

Das Wochenende steht vor der Tür und die Temperaturen sollen die 20 Grad-Marke erreichen. Also optimal für Aktivitäten im Freien. Ich freue mich.

Advertisements

Über meineartzulaufen

You can rest when you´re dead!
Dieser Beitrag wurde unter Training veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ja, ich lebe noch!

  1. Stefan schreibt:

    Na dann alles gute und die erste rennrad einheit war ja schon ganz ok
    also immer weiter so das wird schon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s