Jog´n Rock Bensheim

Seit neuestem starte ich für das Team Erdinger Akoholfrei. Im Zuge der Anmeldung bei diesem Team habe ich mich um einen Startplatz beim Jog´n Rock in Bensheim für die 5km-Distanz beworben und gewonnen. Die Freude war groß.

Am 28.09.2014 um 12:45 Uhr sollte der Start sein. Bei der Ankündigung des Gewinns war mir allerdings nicht bewusst, dass an diesem Wochenende in Weilerbach die alljährliche Kerwe stattfindet. 🙂

Da ich in den letzten Jahren das Fest nicht so richtig besuchte ging ich davon aus, dass es dieses Jahr genauso läuft wie in den letzten beiden Jahren – falsch gedacht.

wpid-img-20140927-wa0004.jpg

Wenig geschlafen, viele alkoholische Genussmittel zu mir genommen und die Wochen davor nicht wirklich viel gelaufen, ließen mich zunächst darüber im Zweifel, ob ich dort überhaupt starten sollte. Ich behielt mir vor, mich an diesem Tag spontan zu entscheiden. Der Start war erst mittags, die Fahrt dahin daurt ca. 1 Stunde.

Also schlief ich aus bis etwa 9:00 Uhr, um dann festzustellen, dass ich das ja ungern sausen lassen wollte. Gefrühstückt, umgezogen, Tasche gepackt und Richtung Bensheim gedüst.

Ich war recht früh da und hatte so genug Zeit meine Startunterlagen abzuholen. Das Veranstaltungsgelände ist recht klein, aber hat aufgrund der Lage in der Altstadt einen ganz besonderen Charme. Mir hats gefallen. Die Temperaturen stiegen – oh weh… ich mag das ja nicht.

Ich schaute mich in Ruhe um, inspizierte die Duschen, die Toiletten, die Kleiderbeutelabgabe usw.

Mehr als eine Stunde hatte ich noch Zeit. So suchte ich mir ein schattiges Plätzchen, aß meine Banane, trank meine Flasche leer und richtete alles schon mal vor, damit ich kurz vor dem Start nur noch meine Tasche abgeben musste.

Dann suchte ich den Eingang zum Startbereich. Es war nichts markiert oder beschriftet, so dass ich aufgrund der Startnummern der anderen Läufern diesen einfach folgte.

Dann ging es auch schon los. 5 Runden á 1 km waren zu absolvieren. Ich wollte locker laufen – man muss es nach so einem „harten“ Wochenende ja nicht unbedingt übertreiben. Es waren irgendwie ganz schön wenig 5-km-Läufer da. Hoffentlich werde ich nicht letzte. :-/

Mein Ipod leistete mir diesemal Gesellschaft und ich stellte fest, dass da irgendwie nichts motivierendes drauf war. Ständig drückte ich die Titel weiter – Boah wie nervig. Nur im Start-/Zielbereich sollte Musik sein, aber aufgrund der Moderation spielte man da keine Musik – naja. Also weiter meinen Ipod nutzen.

Notiz an mich: Neue Musikauswahl auf den Ipod laden.

In der Startertüte waren Gummibänder, für jede Runde eins, damit man die Runden nicht zählen musste. Eine sehr schöne Idee, aber ich hatte ein problem damit nach jeder Runde das Gummiband fallen zu lassen und nahm sie mit nach Hause. Ich hab ja eine Uhr und so brauch ich die Runden auch nicht mitzählen. Ich stellte meine Uhr so ein, dass ich die Distanz angezeigt bekomme, dann habe ich das Gefummel mit den Gummibändern erspart. Des weiteren ließ ich die Zeit und die durchschn. Pace anzeigen.

Unterwegs merkte ich, dass ich gut drauf war. Es lief rund und ab und zu flog mir durch den Kopf evtl. doch die 30-Min.-Marke zu knacken. Aber in der 4. Runde brach ich ein, keine Ahnung was da war. Ich wurde auf jeden Fall langsamer. Es war auch die langsamste Runde auf diesem Kurs.

Rundenzeiten im Einzelnen:
1. Runde 6:02
2. Runde 6:08
3. Runde 6:11
4. Runde 6:20
5. Runde 6:00

Mal davon abgesehen, dass ich von solchen Zeiten in der Vergangenheit nur träumen konnte und ich mich schon darüber freute, dass ich sogar schon im Training keine 7 mehr bei der Pace stehen habe.

Meine Uhr zeigte im Ziel: 00:30:44. an. Ich war glücklich, neue Bestzeit nach dem Coca Cola Lauf in Kaiserslautern,

Wenn man sich die Bilder, die während des Laufs geschossen wurden ansieht, könnte man nicht meinen, dass es mir Spaß gemacht hat. 😀

Ein klein bisl ärgerte ich mich jedoch über den Einbruch in Runde 4, denn dann wäre die 30 wirklich gefallen.

Bis es die Urkunden gab, musste ich die doch gute Nachricht direkt los werden und hoffte auf die Bestätigung meiner neuen Bestzeit.

Mit Ausgabe der Urkunde war ich jedoch ein bisl erschrocken, wenn nicht sogar geschockt. Damit hatte ich ja nun wirklich nicht gerechent.

wpid-img-20140928-wa0000.jpg

Geil! Nicht nur Bestzeit, nein sogar Sieger meiner Altersklasse. Das hat sich ja ordentlich gelohnt. Noch glücklicher ging es dann auf den Heimweg, um mir auf der Kerwe meine wohl verdiente Weinschorle zu gönnen. 🙂 wpid-img-20140927-wa0002.jpg

Die Veranstaltung an sich hat mir richtig gut gefallen. Die Organistation war super, man hat alles schnell und ohne groß zu suchen (außer den Zugang zum Startbereich) gut gefunden.

Die Strecken für den Halbmarathon und die 10 km haben sich wohl im Vergleich zum letzten Jahr geändert, so dass bei diesen Distanzen keine Runden mehr zu absolvieren sind.

Die 5km-Strecke dafür waren in 5 Runden durch die Altstadt zu laufen. Eine schöne kurzweilige 1-km-Strecke, obwohl ich das ja auch nicht wirklich mag.

Eine Überlegung fürs nächste Jahr, wenn der Termin stimmt. 😉

Zum Schluss noch ein Dank an das Team Erdinger Alkoholfrei für den Startplatz.

Advertisements

Über meineartzulaufen

You can rest when you´re dead!
Dieser Beitrag wurde unter Training veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Jog´n Rock Bensheim

  1. kaddy2013 schreibt:

    das sollte vor Ewigkeiten mal mein erster Lauf werden 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s